Massage

Die Massage dient zur Vorbeugung und Behandlung von Beschwerden
und Erkrankungen im Bereich des Bewegungsapparats, des Stoffwechsel- und Nervensystems.
Wo die optimale Durchblutung durch aktive Bewegung oder Sport nicht in vollem Ausmass erreicht werden kann, bietet sie sich als ergänzende Therapie. Durch Auflockerung und Durchblutungsförderung erreicht man Bereiche der tiefsten Gewebeschichten.

 

  • Es können unter anderem folgende Symptome behandelt werden:
  •  
  • – Supraspinatussehnen-Syndrom
  • – Schmerzhafte, Verspannte Musklen und ausstrahlende Triggerpunkte
    – Hexenschuss – die gezerrten Musklen um die Wirbelsäule behandeln
    – Fibromyalgie
    – Morbus Bechterew
    – Morbus Scheuermann
    – Arthrotisch veränderte Gelenke
        -> Die verspannten Musklen um das Gelenk lösen
    – und vieles mehr...

 

Kontakt

Fabienne Stacher
078 626 93 94

Eine Session dauert 30min
Kosten: 60.– CHF

 

Patricia Oettli-Nufer
Hubgasse 1 9325
Roggwil TG

078 885 27 08
medici@gmx.ch
www.medici-massage.ch/

Massage nach Wikipedia

Die Massage [maˈsaːʒə] (von frz. masser „massieren“, entstanden zwischen 1755 und 1771[1] aus arab. مس (mas) „berühren; betasten“ oder aus griech. μάσσω „kauen, kneten“) dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz. Die Wirkung der Massage erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus und schließt auch die Psyche mit ein.

Geschichte / Ursprung
Die Massage im weitesten Sinne ist eines der ältesten Heilmittel der Menschheit. Franz Kirchberg hat dies in seinem Buch so formuliert:
«Wie jeder Mensch instinktiv eine geschwollene und deshalb schmerzende oder gestoßene Stelle seines Körpers reibt oder drückt und so versucht, den durch die Spannung verursachten Schmerz zu mindern, so wird dieses instinktive Mittel wohl auch als Heilmittel zu allen Zeiten angewandt worden sein.»
– Franz Kirchberg: Handbuch der Massage und Heilgymnastik (1926)

https://de.wikipedia.org/wiki/Massage

Rückenmassage, Nackenmassage

Definition

Unter dem Begriff „Massage“ versteht man eine mechanische, meist manuelle, Beeinflussung der Haut, des tieferliegenden Gewebes und der Muskulatur. Die klassische Massage ist die am häufigsten angewendete Form der Massage und wird überwiegend zur Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparats eingesetzt.