Wirbelsäulen-Therapie

Die Wirbelsäulen-Therapie (nach Trisana | Gerd Stier †) ist eine sanfte Alternative zur Chiropraktorischen Behandlung. Das heisst, es findet keine Impulsbehandlung statt. Daher ist diese Methode für die Prophylaxe gut geeignet.

Sie eignet sich auch zur:
– Behandlung von Hexenschuss, «Halskehre» und Schleudertraum
– Linderung von Rückenschmerzen
– Neutralisierung von Beckenschiefstand und Beinlängendifferenz
– Behandlung des ISG und der gesamten Wirbelsäule
– Korrekturen von Skoliose (sofern nicht angeboren)
– Behandlung verdrehter Wirbel
– Richten des Atlas
– Beckenmobilisation, Lenden-, Brust- und Halswirbel-Mobilisation

 

Die Trisana Massagefachschule beschreibt Ihre Methode,
die von Gerd Stier entwickelt wurde, mit folgenden Worten:
Die TRISANA® Wirbelsäulen-Technik wird wegen der physikalischen Beziehung zwischen Sacrum (Kreuzbein) und dem Occiput (Hinterhauptschädel) als ganzheitliche Behandlung bezeichnet. Diese zwei Regionen dienen als Ankerpunkte für die sackähnliche Membran (Duramater), welche das Gehirn und das Rückenmark umgibt. Im Innern dieser Membran befindet sich eine Flüssigkeit, das Liquor cerebrospinalis, die cerebrospinale Rückenmarkflüssigkeit. Im menschlichen Körper findet sich eine besondere Funktion, die für eine gute Gesundheit mitverantwortlich ist. Es der Kreislauf des Liquors durch das gesamte Nervensystem. Eine genaue, regelmässige, rhythmische Bewegung zwischen Schädel und Kreuzbein regelt den Kreislauf des Liquors um Gehirn und Rückenmark und durch das gesamte Nervensystem. Es ist das Kreislaufsystem von Gehirn und Wirbelsäule. Man nennt es auch den Sakral-Pump-Mechanismus.Zur Trisana Website

Kontakt

Fabienne Stacher
078 626 93 94

Eine Session dauert 30min
Kosten: 60.– CHF

Patricia Oettli-Nufer
Hubgasse 1 9325
Roggwil TG

078 885 27 08
medici@gmx.ch
www.medici-massage.ch/