Der Reformer – ein geniales Pilatesgerät

Mit dem Reformer erlebt man im Pilatestraining eine ganz neue Dimension der Körperübungen, da das Gerät über 600 verschiedene Übungenerlaubt. Somit ist das Training ideal an die Bedürfnisse des Trainierenden anpassbar. Von ganz einfachen bis zu hoch komplexen Bewegungen bietet es für jeden etwas.

 

Vorteile eines Trainings auf dem Reformer

Er ist ein traditionelles Pilates-Gerät, das aussieht wie ein Bett mit Federn und einem Schlitten. Das Training auf ihm bietet den Vorteil, dass es die Variationsvielfalt an verfügbaren Übungen noch mehr erweitert.
Im Gegensatz zum Training auf der Matte, wo man den Fokus eher auf den Rumpf legt, arbeitest du auf diesem Pilates-Gerät gezielt mit dem ganzen Körper.
Unabhängig von Alter oder Trainingslevel trainierst du deine Kraft, deine Ausdauer, deine Beweglichkeit, schulst dein Gleichgewicht und die Koordination.
Demzufolge wird er heute auch vermehrt in der Rehabilitation eingesetzt. Therapeuten schätzen den positiven und ganzheitlichen Effekt. Ebenfalls bietet er für Spitzenathleten einseitiger Sportarten wie z.B. Golfen, Tennis, Radsport oder Fechter ein ideales Ausgleichstraining.

Keine Belastung der Gelenke

Da die Pilatesmaschine dem Trainierenden ermöglicht, in einer horizontalen Bewegungsebene zu arbeiten, wird er oftmals für Reha-Zwecke eingesetzt. Dabei werden die Knie- und Hüftgelenke entlasten. Zum Beispiel nach einer Knieoperation oder Knieverletzung stärkt das Training die Beinmuskulatur, erweitert den Bewegungsumfang und kann die Erholung nach einem operativen Eingriff beschleunigen.